PFLEGEHINWEISE
Cacalla Uhren - PFLEGEHINWEISE - Hier werden Ihnen die Pflegehinweise f√ľr Cacalla Uhren aufgezeigt.
-->

ALLGEMEINE PFLEGEHINWEISE

Eine Cacalla-Uhr ist ein technisches Wunderwerk im Kleinen


Eine Cacalla-Uhr ist ein technisches Wunderwerk im Kleinen. Damit Sie lange Freude an Ihrer Cacalla-Uhr haben, bitten wir folgendes zu beachten: Sch√ľtzen Sie Ihre Cacalla-Uhr vor √ľberm√§√üiger Hitze, Sonneneinstrahlung, Chemikalien, starke Magnetfelder, extreme St√∂√üe, jeglichen Kontakt mit spitzen Gegenst√§nden. Daher niemals die Cacalla-Uhr in der Sauna tragen, niemals die Uhr in der Sonne liegen lassen, Vorsicht beim Duschen (Auch bei sehr gut abgedichteten Uhren oder auch Taucheruhren).

1. Wasserdichtigkeit nach DIN 8310
Der Pr√ľfdruck 3 bis 20 ATM ist eine Druckpr√ľfung der Uhr in fabrikneuem Zustand. Schlag oder Fall kann die Druckfestigkeit aufheben. Die Krone stets auf Normalposition stellen; die Schraubkrone stets verschlie√üen. Durch das Verschrauben der Krone wird der in der Innenseite der Krone befindliche Dichtungsring an das Geh√§use gepresst und somit eine h√∂here Wasserabdichtung erreicht.



2. Hohe Temperaturen vermeiden
Vermeiden Sie es, Ihre Cacalla-Uhr im direkten Sonnenlicht oder an sehr warmen Orten l√§ngere Zeit liegen zu lassen. Dies k√∂nnte Funktionsbeeintr√§chtigungen zur Folge haben (Ggf. auch eine Verk√ľrzung der Lebensdauer der Batterie). Lassen Sie Ihre Cacalla-Uhr nicht √ľber l√§ngere Zeit an sehr kalten Orten liegen. Dadurch k√∂nnte sie vor- oder nachgehen. Legen Sie in diesem Fall die Cacalla-Uhr wieder an den Arm damit ihre urspr√ľngliche Genauigkeit wieder hergestellt wird.

3. Feuchte Umgebung vermeiden
Bedienen Sie nie die Knöpfe und Kronen Ihrer Cacalla-Uhr bei Nässe und Feuchtigkeit.

4. Starke Schläge vermeiden
Die Cacalla-Uhr widersteht allen St√∂√üen, die normalerweise beim Spiel oder bei sportlichen Aktivit√§ten auftreten. Vermeiden Sie es aber, Ihre Cacalla-Uhr auf den Boden fallen zu lassen oder sie anderweitig √ľberm√§√üigen St√∂√üen auszusetzen

5. Vermeiden Sie starke Magnetfelder
Halten Sie Ihre Cacalla-Uhr aus dem unmittelbaren Einflussbereich starker Magnetfelder fern. Im Allgemeinen wird aber die Funktion Ihrer Uhr nicht beeinflusst durch die Magnetfelder von Haushaltsgeräten, Fernsehern oder Stereogeräten.

6. Vermeiden Sie starke Chemikalien, Lösungsmittel und Gase
Tragen Sie Ihre Cacalla-Uhr nicht in der N√§he starker Chemikalien, L√∂sungsmittel oder sch√§dlicher Gase. Wenn Ihre Cacalla-Uhr mit Benzinstoffen, mit Farbverd√ľnnern, Alkoholen, Kosmetiksprays, Nagellack, Nagellackentfernern, Klebstoffen oder Farben und Entf√§rbungsmitteln in Ber√ľhrung kommt, k√∂nnte eine Qualit√§tsverschlechterung oder Besch√§digung des Geh√§uses oder dessen Dichtungen, des Armbandes oder anderer Komponenten der Uhr auftreten.

7. Halten Sie Ihre Cacalla-Uhr sauber
Reiben Sie jede Wasserspur und Feuchtigkeitsstelle auf Geh√§use, am Glas oder Armband, mit einem weichen, sauberen Tuch ab. Jeder Schmutz am Geh√§use oder am Armband k√∂nnte Hautausschlag leichter Form verursachen. Ein Uhrenarmband wird durch Ablagerung von Schwei√ü und Staub leicht schmutzig, weil es st√§ndig auf der Haut aufliegt. Sogar ein rostfreies oder goldplattiertes Armband k√∂nnte zu korrodieren beginnen, wenn es √ľber l√§ngere Zeit nicht gereinigt worden ist. Maschenb√§nder k√∂nnen ihre besondere Flexibilit√§t und Sch√∂nheit verlieren, wenn sie verschmutzt sind, sie sollten deshalb von Zeit zu Zeit gewaschen werden. Metallb√§nder w√§scht man normalerweise mit einer B√ľrste in mildem, seifigem Wasser und trocknet sie mit einem weichen, saugf√§higen Tuch ab und versichert sich, dass alles Wasser entfernt ist. Tragen Sie Sorge daf√ľr, dass kein Wasser in das Innere der Uhr eindringt, wenn Sie das Armband waschen.

8. Verschleiß - Kratzfestigkeit
Kein Material ist gegen Kratzer total unempfindlich. Daher bei extremen Arbeiten die Uhr abnehmen oder entsprechend bedecken. Extreme Arbeiten sind grobe handwerkliche Arbeiten, Gartenarbeit oder beispielsweise Bauen von Sandburgen am Strand.

9. Lederbänder
Halten normalerweise bis zu einem Jahr bei pfleglichem Gebrauch. Pfleglicher Gebrauch hei√üt, das Band vor Feuchtigkeit (Wasser, Schwei√ü) zu sch√ľtzen. Lederb√§nder eignen sich insbesondere nicht f√ľr Sport und extremere handwerkliche T√§tigkeiten, die das Leder mechanisch stark beanspruchen. Unempfindlicher sind zum Beispiel Kunststoff, Kautschuk- oder Textil-B√§nder.

10. Metallbänder
Sind robuster als Lederbänder, aber auch schwerer. Die Anpassung eines Metallbandes funktioniert wie folgt: Umfang des Handgelenkes (z.B. mit einem Maßband) ausmessen und einen Zentimeter hinzurechnen.

Ein Beispiel: Ist der Umfang Ihres Handgelenkes 20 cm, sollte das Armband auf 21 cm angepasst werden.

Grunds√§tzlich sollte immer so angepasst werden, dass die Uhr das Handgelenk weder einschn√ľrt, noch um das Handgelenk kippen kann. Je schwerer eine Uhr, desto enger sollte die Uhr angepasst werden. Zu lockeres Tragen einer schweren Uhr kann zu erh√∂htem Bandverschlei√ü f√ľhren.

Zum Drucken oder Speichern laden Sie sich bitte unsere PDF-Version hier herunter.